Institut für Energietechnik (IET)
HSR

Power-to-Gas-Technologie

In der konventionellen Energieversorgung wird aus chemischer Energie in Form von Gas elektrische Energie in Form von Strom erzeugt. Mit Power-to-Gas Technologien kann dieser Vorgang umgekehrt werden:

Power-to-Gas ist eine Technologie mit der aus elektrischer Energie in Form von Strom chemische Energie in Form von Gas erzeugt werden kann. Das Gas ist entweder Wasserstoff oder Methan. Beide Gase können als Treibstoff in der Mobilität, als Brennstoff für Heizung und Kochen oder zur Erzeugung von Elektrizität verwendet werden.

Prognosen gehen davon aus, dass in einer zukünftigen Energieversorgung mit Photovoltaik-, Windkraft- und Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen der Stromjahresbedarf aus erneuerbaren Energien erzeugt werden kann. Es wird erwartet, dass im Sommer ein Überschuss produziert wird. Power-to-Gas-Technologien können einerseits dazu eingesetzt werden, diese Überschüsse abzufangen und somit das Stromnetz zu stabilisieren. Andererseits kann der produzierte Stromüberschuss sinnvoll genutzt und bis zur Wintersaison als Gas gespeichert werden, synthetisches Methan sogar im bestehenden Gasnetz. Die Umweltbelastung des synthetischen Gases ist deutlich geringer als die von fossilem Gas, da der Strom aus erneuerbaren Energien stammt. 

Wissenschaft für Fachleute und die Öffentlichkeit 

Das IET generiert in Forschungsprojekten und durch seine Lehrtätigkeit im Studiengang erneuerbare Energien und Umwelttechnik neue praktische und wissenschaftliche Erkenntnisse im Fachgebiet Power-to-Gas. In dieser Rubrik werden Fachleute und der interessierten Öffentlichkeit Informationen, Lehrmittel und Forschungsergebnisse zu Power-to-Gas-Technologien zur Verfügung gestellt:

Kontakt

Boris Meier
+41 (0)55 222 4329
boris.meier(at)hsr.ch

Folgen Sie uns

Unterstützt vom Schweizerischen Nationalfonds