Institut für Energietechnik (IET)
HSR

EEU Newsletter 09/19

Worauf warten wir noch?

Am 10. Juli trafen sich die Leiter der Studiengänge Energie- und Umwelttechnik aus der ganzen Schweiz zu einem Austausch in Sitten. Vertreten waren Rapperswil (HSR), Winterthur (ZHAW), Luzern (HSLU), Brugg-Windisch (FHNW), Yverdon (HEIG-VD) und Sitten (HEVS). Es war für mich sehr spannend zu erfahren, wie die anderen Fachhochschulen das Studium organisieren und welche Schwerpunkte sie setzen. Am Ende des Treffens blieb eine Frage im Raum stehend, für die wir keine Antwort finden konnten: Wieso studieren so wenig junge Menschen Energie- und Umwelttechnik?

Allen Fachhochschulen mit Studiengängen zu Energie- und Umwelttechnik stellt sich die Frage, warum nicht mehr junge Menschen sich für dieses Studium entscheiden. (Bild: HSR)

Gesuchte Fachkräfte

Im Mai dieses Jahres hat die Firma Bosch mittgeteilt, dass sie bereits im Jahr 2020 weltweit klimaneutral sein wird. Der Bund hat gerade die Klimaneutralität bis 2050 beschlossen, in Übereinstimmung mit der Gletscher-Initiative. Zahlreiche Städte haben sich noch ehrgeizigere Ziele gesteckt. Gleichzeitig sind Umweltprobleme wie Medikamentenreste in unseren Gewässern oder Mikroplastik allgegenwertig. Es ist offensichtlich, dass die Menschheit vor grossen Herausforderungen steht, welche nur gut ausgebildete Fachkräfte gelöst werden können. Nachhaltigkeit, Ressourcen- und Energieeffizienz sind längst nicht mehr Nebenaktivitäten, sondern sind entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit einer Firma und für das Überleben unserer Gesellschaft.

In der letzten Zeit häufen sich die Anfragen aus der Wirtschaft nach unseren Absolventen und Absolventinnen. Wenn man sich überlegt, was in den nächsten 30 Jahren alles passieren muss, damit die fossilen Energieträger abgeschafft werden können, ist es sofort klar, dass wir deutlich mehr junge Leute ausbilden müssen. Wer sich für eine Karriere in Energie- und Umwelttechnik entscheidet, darf sich auf eine spannende und erfüllende berufliche Karriere freuen.

Neuer Professor für Umwelttechnik und Klimaschutz an der HSR

In unserem Studiengang stehen alle Ampeln auf Grün. Wir freuen uns deshalb ganz besonders, Dr. Andre Heel als neuer Professor für Umwelttechnik und Klimaschutz an der HSR begrüssen zu dürfen. Ab Februar 2020 wird er sowohl dem Unterricht im Studiengang wie auch der Forschung in Energie- und Umwelttechnik neue Impulse verleihen.

 

 

Mit freundlichen und nachhaltigen Grüssen,

Prof. Dr. Henrik Nordborg

Studiengangleiter Erneuerbare Energien und Umwelttechnik
Partner des Instituts für Energietechnik und des DigitalLab@HSR

 

HSR Hochschule für Technik Rapperswil
IET Institut für Energietechnik
Oberseestrasse 10
8640 Rapperswil

 

E-mail: henrik.nordborg@hsr.ch
Tel. (G)  +41 55 222 4370
Tel. (M) +41 79 374 7497
Büro: 3.105
About: www.nordborg.ch/about 

 

 

Newsletter

Für den Newsletter per Mail:
anmelden / abmelden

Folgen Sie uns