Institut für Energietechnik (IET)
OST

IET Newsletter 01/20

Wilkommen im Jahrzehnt der grossen Energiewende!

Die nächsten 10 Jahre werden als das Jahrzehnt der grossen Energiewende in die Geschichte eingehen. Die Klimaerwärmung weiterhin zu ignorieren ist längst keine Option mehr, wie McKinsey in einer neuen Studie festhält. Weltweit schalten Nationen, Investoren und Unternehmen in den Notstandsmodus, um sich vor den Auswirkungen des Klimawandels zu retten. Wir stehen vermutlich vor der grössten gesellschaftlichen und technologischen Transformation der Menschheitsgeschichte.

Am Institut für Energietechnik und im Studiengang Erneuerbare Energien und Umwelttechnik lassen wir uns nicht von der Grösse der Herausforderung entmutigen, sondern machen unbeirrt weiter. Es gibt viel zu tun und wir haben nicht viel Zeit dafür.


Studium

Für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende braucht es viele gut ausgebildete Fachpersonen. Der Studiengang Erneuerbare Energien und Umwelttechnik bietet die entsprechende Grundausbildung - auch für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger. Für diese sind wir jedoch auf die Hilfe der Wirtschaft angewiesen. Das Hochschulgesetz schreibt vor, dass Personen ohne eine technische Berufsmatura ein einjähriges Praktikum brauchen, um zum Studium an einer Fachhochschule zugelassen zu werden. Einige Unternehmen haben sich bereit erklärt, geeignete Praktikumsplätze anzubieten (www.hsr.ch/eeu/praktikum). Die Liste könnte aber deutlich länger sein. Bitte helfen Sie uns, Schülerinnen und Schülern den Einstieg in eine sinnvolle berufliche Karriere zu ermöglichen.

Kontakt: Prof. Dr. Henrik Nordborg (henrik.nordborg(at)hsr.ch)


Power-to-Gas

Die biologische Methanisierung des EU-Forschungsprojekts "STORE&GO", welche in das Hybridwerk der Regio Energie Solothurn integriert wurde, erhielt die BFE-Auszeichnung "Watt d'Or" der Kategorie "Erneuerbare Energien". Das Institut für Energietechnik der HSR ist Projektpartner und hat die Regio Energie Solothurn in der Planung, im Aufbau und während des Betriebs der Power-to-Gas-Anlage unterstützt. Diese Anlage ermöglicht die Sektorenkopplung zwischen dem Erdgasnetz, Stromnetz und der CO2-Quelle Biogas.

Weitere Infos unter der HSR-Pressemitteilung.

Kontakt: Prof. Dr. Markus Friedl (markus.friedl(at)hsr.ch)


Windenergie

Unsere Aktivitäten im Bereich Windenergie werden unter der Leitung von Dr. Sarah Barber weitergeführt. Kürzlich wurde ein Forschungsprojekt "AeroSense" zusammen mit der ETH Zürich vom BRIDGE-Discovery-Programm des Schweizerischen Nationalfonds bewilligt. Das Ziel dieses Projektes ist es, ein erstes MEMS-basiertes Oberflächendruck- und Akustik-Messsystem zu entwickeln, das dünn, nicht-intrusiv, robust, modular, energiesparend und selbsttragend ist, drahtlos Daten überträgt, einfach zu installieren und kostengünstig für Windenergieanlagen ist. Dafür werden neue Mitarbeiter*innen gesucht:

Zudem wurde im Oktober 2019 ein neues BFE-finanziertes Projekt "Comparison metrics simulation challenge" in Zusammenarbeit mit IEA Wind Task 31 gestartet. In diesem Projekt wird eine öffentliche "Simulationschallenge" für Windenergieanlagen in komplexem Gelände durchgeführt.

Die nächste Schweizer Windenergietagung "The Second Swiss Wind Energy R&D Forum" findet am 13. Mai 2020 an der HSR statt. Fokusthemen sind Machine Learning und Smart Measurement Technology. Melden Sie sich bis am 30.04.2020 hier an und reichen Sie ein Abstract für ein Poster ein (bis am 31.03.2020). Wir freuen uns auf Sie! Weitere Informationen zu unseren Aktivitäten im Bereich Windenergie finden Sie hier.

Kontakt: Dr. Sarah Barber (sarah.barber(at)hsr.ch)


Klimacluster

Zehn Institute an der HSR bauen aktuell gemeinsam einen Klimacluster auf. Dieser bündelt das an der HSR vorhandene Wissen rund um die sozialen, technischen, ökonomischen, planerischen und ökologischen Aspekte der Reduktion der Treibhausgase und der Anpassung an den Klimawandel. Mit diesem Wissen wird eine Plattform zur Beratung für angewandten Klimastrategien aufgebaut. Der Klimacluster nimmt Aufträge aus der Industrie, dem Gewerbe, von Verbänden sowie von Politik und Verwaltung entgegen, und entwickelt ganzheitliche und realistische Ansätze zur Umsetzung von Klimazielen. Save the date: Am 21. April 2020 findet die erste Klimakonferenz an der Hochschule Rapperswil statt. Es werden technische und planerische Lösungsansätze zur Bewältigung der Klimakrise vorgestellt und diskutiert. Bei Interesse für mehr Informationen zum Klimacluster oder zur Klimakonferenz nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.

Kontakt: Zoe Stadler (zoe.stadler(at)hsr.ch)


HPC Anlass

Die Digitalisierung ist dabei, unsere Gesellschaft grundlegend zu verändern. Der Zugang zu günstiger Hardware und billigem Strom macht es möglich, grosse Datenmengen zu sammeln und zu verarbeiten. Intelligente Algorithmen und schnelle Computer erlauben uns, physikalische Effekte zu simulieren, komplexe Produkte virtuell zu designen und aus Daten neue Erkenntnisse zu gewinnen. Die HSR, CADFEM und Microsoft freuen sich, sie am 26. Februar 2020 zu einem Info-Anlass über Digitalisierung, HPC und Cloud-Computing einzuladen. Wir stellen Beispiele aus der Forschung und Entwicklung vor, die nur dank hoher Rechenleistung überhaupt möglich waren. Gleichzeitig zeigen wir Ihnen, wie diese Rechenleistung heute flexibel und möglichst ressourceneffizient in der Cloud zur Verfügung gestellt werden kann.

Kontakt: Prof. Dr. Henrik Nordborg (henrik.nordborg(at)hsr.ch)


Digitalisierung und Open Source Solutions

Am IET legen wir grossen Wert auf den Transfer von Digitalisierungswerkzeugen zum Endkunden: von KMUs wie der Uli Lippuner AG, die Brunnenstuben für die Trinkwasseraufbereitung digitalisiert, bis hin zu grösseren Unternehmen wie der Hitachi Zosen Inova AG, welche auf die Digitalisierung setzt um die Effizienz von Kehrichtverbrennungsanlagen zu optimieren. Mit Werkzeugen, die auf freier und Open Source Software (wie z.B. Python, OpenFoam, GNU Octave, R) basieren, liefern wir zukunftsorientierte digitale Lösungen und gewährleisten die Unabhängigkeit der Entwicklung unserer Partner.

Die Digitalisierung am IET umfasst unter anderem die Erstellung von numerischen Modellen komplexer Anlagen, die in der Lage sind, deren Zukunft mit akzeptabler Präzision und quantifizierbarer Unsicherheit vorherzusagen. Dazu gehört auch die Datenerfassung, z.B. im kürzlich gestarteten Innosuisse-Projekt "Intelligentes regionales Wassermanagement". Regionale Verbrauchsdaten werden verwendet, um Wasserbilanzmodelle zu erstellen, die den zukünftigen Wasserbedarf vorhersagen. Die Digitalisierung am IET beinhaltet auch die Verwendung moderner wissenschaftlicher Werkzeuge und das Bestreben, diese akademischen Ressourcen auf eine zugängliche Weise an unsere Partner zu übertragen.

Passend zum Thema Digitalisierung möchten wir Sie auf die kommende F&E Konferenz - Industrie 4.0 am 5. Februar 2020 an der ETH Zürich hinweisen, an welcher das IET zwei weitere Innosuisse-Projekte im Rahmen der Digitalisierung vorstellt.

Kontakt: Juan Pablo Carbajal (juan.pablo.carbajal@hsr.ch) und Alex Weber (alex.weber(at)hsr.ch)


CFD-Simulationen für einen Pestizidabscheider  

Die Richtlinien für Schadstoffeinträge werden immer strenger. Deshalb ist zum Beispiel in der Landwirtschaft die Abscheidung von ungelösten Stoffen (GUS) aus Wasser von wachsender Bedeutung. Das IET hat in einer Beratungsfunktion für das Institut für Umwelt- und Verfahrenstechnik (UMTEC) Tools zum Vergleich und zur Auslegung von verschiedenen Abscheidetechnologien erarbeitet. Diese ermöglichen es, eine sinnvolle Technologie zur Abscheidung von GUS zu finden und diese optimal auszulegen. Praxisversuche bestätigten die Prognose der Abscheideleistung, welche mithilfe des entsprechenden Tools vorausgesagt wurde. Durch CFD-Simulationen liessen sich problematische Wasserströmungen eruieren und Verbesserungen der Abscheideleistung durch Anpassungen der Abscheider-Geometrie erreichen.

Kontakt: Boris Meier (boris.meier@hsr.ch) und Silvan Schmid (silvan.schmid(at)hsr.ch)

Abbildung 1: Schnittbilder der Abscheider-Geometrie mit Konturplots der gesamten Strömungsgeschwindigkeit (links) und des z-Anteils (rechts)


IET an der Swissbau

An der diesjährigen Swissbau waren Dozierende des Studiengangs "Erneuerbare Energien und Umwelttechnik" sowie das IET Institut für Energietechnik mit zwei Workshops vertreten. Beim ersten stellte das IET zusammen mit dem Institut für Solartechnik SPF den aktuelle Stand zu Photovoltaik und Solarthermie für energieeffiziente Gebäude vor.

Den zweiten Workshop veranstaltete das IET im Rahmen des vom BFE unterstützten Projekts Annex 49 der Internationalen Energie-Agentur IEA zu Wärmepumpen in Netto-Nullenergiege­bäuden. Neben dem internationalen Projektrahmen wurde als Schweizer Beitrag eine Machbarkeits­studie eines Netto-Null-Areals in Rapperswil-Jona vorgestellt. Ein interessantes Ergebnis dieser Studie ist einerseits, dass, unter den Randbedingungen des Areals, der Einsatz einer erneuerbaren Energieversorgung wirtschaft­licher ist als eine fossile Versorgung. Andererseits lässt sich auch die Netto-Nullenergiebilanz auf dem Areal wirtschaftlich darstellen. Zusätzlich wurde am Workshop das Anergienetz ab ARA Rapperswil-Jona von der Betreiberin Energie Zürichsee Linth AG präsentiert.

Die Präsentationen können von Swissbau-Focus heruntergeladen werden: Link

Kontakt: Prof. Carsten Wemhöner (carsten.wemhoener(at)hsr.ch)


Weiterbildung CAS Computational Fluid Dynamics

Diesen Frühling wird zum vierten Mal an der HSR der Weiterbildungskurs CAS Computational Fluid Dynamics durchgeführt. Frischen auch Sie Ihre Kenntnisse über Strömungen auf und erlernen Sie die Best Practice-Ansätze in der Handhabung von Simulationssoftware. Die Durchführung ist definitiv, weitere Anmeldungen sind noch möglich. Der Kursstart ist am 20. Februar 2020. Weitere Informationen unter: http://www.hsr.ch/cas-cfd

Kontakt: Zoe Stadler (zoe.stadler(at)hsr.ch)


Stellenausschreibungen 


Veranstaltungen 2020

26.2.20Info-Anlass über Digitalisierung, HPC und Cloud-Computing
21.4.20 Erste Klimakonferenz an der Hochschule Rapperswil, Kontakt: Zoe Stadler (zoe.stadler(at)hsr.ch)
13.5.20 The Second Swiss Wind Energy R&D Forum
15.-18.6.20 ICEC 2020 - Switzerland - 30th International Conference on Electrical Contacts
7.7.20 VPE/PLM Symposium für Produktentwicklung & Product Lifecycle Management

 

Mit freundlichen Grüssen
 

HSR Hochschule für Technik Rapperswil
IET Institut für Energietechnik
Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil

 

Webseite: https://www.iet.hsr.ch

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/iet-hsr

 

 

 

 

IET Newsletter

2 - 3 mal pro Jahr versenden wir einen Newsletter mit aktuellen Themen und Berichten.

Für den Newsletter per Mail: 
anmelden / abmelden